Unsere Partner

Förderverein Altliga TSV Tinnum 66 e.V.

Wie versprochen, die Spendenübergabe!

Vielen Dank allen Sponsoren und allen die sich ein Los gekauft haben.

"Sylter Bank Cup" geht ins Allgäu!

"Paradise Sylt Damen Cup" bleibt in Nordfriesland!

Fotos findet ihr hier!

36 Mannschaften beteiligten sich am Sonnabend am 10. Sylter Bank Altliga-Cup am Sportzentrum Sylt-Ost. Zunächst richteten sich die Blicke von Cheforganisator Uwe Glindmeier und seinen zahlreichen Helfern und Helferinnen regelmäßig gen Himmel, war doch für die Nordseeküste ein Unwetter angekündigt worden. Das Turnier konnte jedoch ebenso wie der parallel durchgeführte Paradise Sylt Damen Cup durchgezogen werden, obwohl gegen 16 Uhr für gut eine Stunde sintflutartige Regenfälle die sechs Plätze an den Rand der Bespielbarkeit brachten.

So standen gegen 20 Uhr nach zahlreichen hart umkämpften Spielen auf teilweise sehr beachtlichen sportlichen Niveau, die Siegerteams fest. Gewinner waren am Ende die Mannen, die die weiteste Anreise hatten: der FC Wangen aus dem Allgäu. In einem äußerst spannenden Finale besiegten sie die nicht minder spielstarke Truppe des „Ivan Klasnic-Teams“ im Neun-Meter-Schießen. Der SC Unterbach belegte Platz 3 vor den Spielern des polnischen Teams aus Gdynia, die mit ihrer Teilnahme den Besuch der Tinnumer Altliga beantwortete, die im letzten Jahr nach Polen gereist war.

Bei den Damen setzte sich das Oberliga Team von Frisia 03 Risum-Lindholm durch. Das Sylter Team schaffte leider nicht das Tripple. Nachdem Torfrau Milena Lauritzen bereits in der Vorrunde durch einen Wadenbeinbruch ausfiel, fiel es den Sylter Damen in den folgenden Spielen zusehens schwerer, der starken Konkurrenz standzuhalten. Sie erreichten den fünften Platz.

Nach der abschließenden Tombola, die dank großzügiger Spenden eine vierstellige Summe zugunsten der Lebenshilfe und der Sylter Tafel ergab, konnte der Vorsitzende des Fördervereins der Tinnumer Altliga, Uwe Ferchow, das Mikrofon nach elf Stunden Dauereinsatz aus der Hand legen und an Live-BandMr.jimmy@friesenschlampen.deübergeben. Die Musiker brachten wieder das Festzelt zum Beben. Daran schloss sich „DJ Kentho“ nahtlos an, bis die Sylter Polizei gegen 3:30 Uhr freundlich darauf hinwies, dass es in Munkmarsch durchaus noch einige Gäste mit Schlafbedürfnis gab.

Hier ist der Spielplan und dazu die Aufzeichnung von der "Live-Auslosung" im Internet!

 

In der letzten Woche verlor die Altliga von Tinnum 66 mit Werner Wittkeein weiteres jahrzehntelanges Mitglied.

Werner war schon seit Urzeiten stets bei seiner Altliga zu finden, ganz gleich ob als Feldspieler oder Torwart, oder bei einer der zahlreichen Altligatouren, die ihn unter anderem in den Harz, die Vulkaneifel, die Lüneburger Heide, oder nach Mallorca und nach Litauen führten. 

Auch bei Grillabenden und den legendären Altligabällen in der „Eiche“ waren er und seine Ita stets gern gesehene Gäste.

Krankheitsbedingt musste Werner seine Aktivitäten in der Altliga in den letzten Jahren schrittweise zurückschrauben.

Ein hartnäckiges Krebsleiden hatte ihn mehr und mehr im Griff. Auf Zeichen der Hoffnung folgten leider auch immer wieder Rückschläge, so dass sich am Ende abzeichnete, dass er diesen Kampf nicht mehr würde gewinnen können.

Am 15.4. schließlich verstarb Werner.

Die Tinnumer Altliga wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren und wünscht seiner Familie, allen voran Ita, in diesen Tagen und Wochen viel Kraft.

Farewell Werner, deine Tinnumer Sportkameraden.

Keine 11 Wochen mehr, der Puls steigt, es geht auf die Zielgerade

 

So oder ähnlich kann man den Gemütszustand des Orga-Teams wohl bezeichnen. Eben noch stemmt dieser doch relativ kleine Verein den Syltlauf, schon geht es zum nächsten großen sportlichen Highlight, dem 10. Sylter Bank Altliga Cup.

Zeit bleibt theoretisch noch bis zum 15.06.19, um die letzten Planungen abzuschließen, es versteht sich aber von selbst, dass dieses Turnier mit 36 Teams aus der ganzen Republik und aus Polen, nicht zu vergessen ja auch die 12 Damen-Teams beim 4. Customs Paradise Cup, nicht in den letzten Tagen finalisiert wird. Die heiße Phase steht jetzt bevor.

Nichtsdestotrotz ist die Vorfreude beim Vorstand des Fördervereins der Tinnumer Altliga, den aktiven und passiven Mitgliedern und den Helfern, allen voran den helfenden Elfen, deutlich zu spüren.

Nachdem im letzten Jahr der Sylter Bank Altliga Cup mit 42 Teams startete, war, aus verschiedenen Gründen, schnell klar, dass das Turnier 2019 wieder auf 36 Mannschaften „schrumpft“. Dieses hat organisatorische Gründe, die sowohl den sportlichen Ablauf als auch das Drum-Herum betrifft.

Die Altliga freut sich auch in diesem Jahr wieder über die „Wiederholungstäter“, die schon oft dabei waren, aber auch über die „neuen“ 6 Teams, die vom Turnier auf unterschiedlichste Weise gehört hatten und sich auf die Einladung mit am schnellsten gemeldet hatten.

Das Turnier startet am 15.06.19 auf dem Sportzentrum Sylt-Ost um 11 Uhr, wenn auf 6 Plätzen gleichzeitig in 6 Gruppen um den Gruppensieg gespielt wird. Aus jeder Gruppe ziehen die beiden besten Teams in die Finalrunde ein. Dazu kommen noch die 4 besten Drittplatzierten. Die Finalrunde startet um 16 Uhr, dann steigen auch die Damenteams in ihre Vorrunde ein. Das Herren-Finale wird gegen 19.30 angepfiffen, das Damen-Finale davor.

Selbstverständlich freut sich die Tinnumer Altliga auch wieder über zahlreiche neutrale Zuschauer, die sich bei, hoffentlich, gutem Wetter guten Fußball anschauen wollen. Für das leibliche Wohl ist in jedem Falle gesorgt.

Ausserdem findet noch eine Tombola statt, für die den ganzen Tag Lose verkauft werden, der Lospreis liegt hier bei 1€. Kurz vor oder nach der Siegerehrung werden dann die Gewinner der 6 höchst attraktiven Preise gezogen. Der komplette Erlös aus dem Losverkauf kommt zu 100% gemeinnützigen Institutionen zugute, in diesem Jahr darf sich neben der Lebenshilfe Sylt die Sylter Tafel über eine Spende freuen.

Und im Anschluss bittet dann Mr.Jimmy@friesenschlampen.deim großen Festzelt bei geiler Mucke zum Tanz. 

Ein doppeltes Jubiläum feiert die Tinnumer Altliga

50-jähriges Bestehen und der 10. Sylter Bank Altliga Cup 

 

Wie der Zufall es will fällt der 10. Sylter Bank Altliga Cup, der am 15.06.19 stattfindet, im Jahr des 50. Bestehens nach Gründung der Tinnumer Altliga statt. 

Die Tinnumer Altliga gründete sich 3 Jahre nach Gründung des Hauptvereins Tinnum 66 quasi als „Verein im Verein“, war und ist aber immer auch eine Triebfeder im Vereinsleben des zweitgrößten Sylter Vereins. Seit 2012 ist die Altliga mit ihrem Förderverein der Tinnumer Altliga auch tatsächlich ein eigener eingetragener Verein, der aber, und das wird immer so sein, das Tinnum 66 Wappen tief in seinem Herzen trägt und auch im Hauptverein stark verwurzelt ist.

Doch nun zum sportlichen Highlight in diesem Jahr, der Jubiläums-Cup im Juni.

Wie das Orga-Team berichtet, sind in diesem Jahr bereits 100 Minuten nach Versenden der Einladungen alle 36 Startplätze vergeben gewesen. Dieses ist ein absoluter Rekord (letztes Jahr hatte es noch „ewige“ 8 Stunden gedauert) und somit stand das Teilnehmerfeld so früh wie nie. Erfahrungsgemäß sagen noch 2 bis 3 Teams ab und es rücken Mannschaften von der prall gefüllten Warteliste nach, sodass das Turnier mit großer Sicherheit mit 36 Teams starten wird.

Anpfiff zu Deutschlands größtem Altliga-Kleinfeld-Turnier wird am 15.06. um Punkt 11 Uhr sein, wenn Präsident Uwe Ferchow alle Spiele auf den 6 Spielfeldern gleichzeitig anpfeift.

Und in diesem Jahr wird es auch ein internationales Turnier sein, denn unser Mitglied Krzysztof Hoppe hat sein „altes“ Team von Arka Gdynia aus Polen motivieren können, zuzusagen. Der Verein spielt in der 1. polnischen Liga.

Nach 5 Stunden oder 90 Spielen werden die Finalisten feststehen und es geht über Achtel-, Viertel- und Halbfinale bis zum Finale, welches ca um 19.30 angepfiffen wird.

In den Pausen der Finalspiele der Herren Teams findet die Vorrunde des bereits 4. Customs Paradise Damen Cup mit 12 Teams statt. Vor dem Herren-Halbfinale und dem Finale finden dann schon traditionell die Damen Finalspiele statt.

Auch in diesem Jahr werden während des ganzen Tages Lose für die Tombola, die wieder mit super attraktiven Preisen bestückt ist, für 1€ verkauft. Der komplette Erlös aus dem Losverkauf wird, wie immer, zu 100% gemeinnützigen Institutionen auf Sylt gespendet.

Nach der Siegerehrung werden wieder die Tanzbeine geschwungen, Mr.Jimmy@friesenschlampen.de bittet zum Tanz.

Der Förderverein der Tinnumer Altliga wünscht allen Mitgliedern, Förderern, Unterstützern und Freunden ein tolles 2019!

Bleibt sportlich!

 

Die Einladungen für den 10. Sylter Bank Cup, der dieses Jahr am 15.06. stattfindet, werden in dieser Woche versendet.

9. Sylter Bank Altliga Cup 2018

Pünktlich am Sonnabend um 11 Uhr pfiff Uwe Ferchow, Präsident der Altliga Tinnum 66, mit dem „9. Sylter Bank Altliga Cup“ beim Sportzentrum Sylt-Ost eines der größten Fußballturniere in Deutschlands Norden an: Insgesamt rund 500 Spieler aus 39 Mannschaften zeigten bis zum Abend ihr Können auf sechs Spielfeldern gleichzeitig und ließen sich dabei auch von dem einen oder anderen Regenschauer am Vormittag nicht beirren. 

Angereist waren Mannschaften aus dem ganzen Bundesgebiet: So traten die drei Sylter Altliga-Mannschaften – TSV Tinnum 66, Rote Erde und die dänischen VUI Old Boys – an diesem Tag gegen Spieler aus nahezu jedem Bundesland an. 

Mit rund 1000 Kilometern hatten die Spieler des FC Wangen aus dem Allgäu die wohl weiteste Anreise hinter sich: „Ich habe Organisator Uwe Glindmeier im Urlaub kennen gelernt“, berichtete Spieler Bernd Treffler. „Als er uns zum Turnier einlud, musste ich meine Mannschaft nicht lange überreden – drei Tage Sylt reichten als Argument.“ Auch Jan Rockhoff war begeistert von dem Ausflug: „Mit der ganzen Mannschaft für ein Fußballturnier nach Sylt zu reisen fühlt sich an wie ein Schulausflug“, freute sich der FC-Wangen-Spieler und ergänzte augenzwinkernd: „Mit dem Unterschied, dass man die Spiele heute stärker in den Knochen spürt.“

Auf den Spielfeldern war von diesem Umstand indes nichts zu sehen: Von der Vorrunde bis zum Finale kämpften alle Mannschaften verbissen um jedes Tor und bewiesen, dass Spieler der Altliga noch lange nicht zum alten Eisen gehören. Jeweils zwölf Minuten spielten sechs Feldspieler plus Torwart auf den Kleinfeldern für ihre Mannschaft. Von den drei Sylter Mannschaften überstand lediglich der TSV Tinnum 66 die Vorrunden und kämpfte sich bis ins Viertelfinale, wo die Tinnumer gegen die Nordhessen-Auswahl in einem spannenden 1:2 unterlagen. 

Im Finale kämpfte die Nordhessen-Auswahl schließlich gegen den TS Einfeld um den begehrten Wanderpokal in einem ausgeglichenen Match, das die Einfelder schließlich im Neunmeterschießen mit 3:2 für sich entscheiden konnten. So ging der Pokal zum ersten Mal seit zwei Jahren nicht an den MTV Leck – der Titelverteidiger schied bereits im Achtelfinale gegen den TSV Tinnum 66 mit 1:0 Toren aus.

Gegen 16 Uhr kamen noch einmal 150 Fußballerinnen in zwölf Mannschaften hinzu, die parallel zum Turnier der Herren den 3. Paradise Customs Damen Cup austrugen. Hier konnten die Spielerinnen vom Team Sylt Stärke beweisen und ihren Titel im Finale gegen den SC Hohenaspe erfolgreich mit 3:0 verteidigen. 

So erbittert auf den Feldern gegeneinander um den Ball gekämpft wurde, so ausgelassen wurde anschließend gemeinsam gefeiert: Nach der Siegerehrung sammelten sich Spieler und Zuschauer im Festzelt, wo zu rockiger Livemusik der Sylter Band „mr.jimmy@ friesenschlampen.de“ bis in die späte Nacht gefeiert wurde.

– Quelle: https://www.shz.de/20167422 ©2018

RegioSport überträgt unser Turnier live auf YouTube.

Ab 9:30 Uhr geht es los bis zur Siegerehrung! 

Auf unserer diesjährigen Altligafahrt nach Danzig besuchten wir auch das Konzentrationslager Stutthof.

Der Museumsleiter begrüßte uns und wir legten einen Kranz in Gedenken der Opfer nieder.

 

Ehrenamt auf Sylt: Das sind die Sterne des Sports

Die „Sterne des Sports“ belohnen jährlich das ehrenamtliche Engagement in Sportvereinen.

Strahlende Sterne: Hans-Wilhelm Hansen und Stefan Reimers (TSV Westerland Sylt), Dirk Ipsen und Uwe Ferchow (Altliga Tinnum 66) sowie Wolfgang "Sam" Beese (SC Norddörfer Sylt) wurden von den Sylter-Bank-Vorständen Thomas Bender (links) und Michael Pietyra (rechts) ausgezeichnet.

Sylt / Keitum, 11. September 2017 

„Sportvereine sind unverzichtbar. Sie führen Menschen zusammen, und sie leisten tagtäglich große Arbeit, die für unsere Gesellschaft sehr wichtig ist,“ lobte Michael Pietyra von der Sylter Bank am Montagabend Ehrenamtliche, die sich in den Sylter Sportvereinen engagieren. Drei Vereine wurden mit „Sternen des Sports“ ausgezeichnet. Der Deutsche Olympische Sportbund und die Volksbanken und Raiffeisenbanken ehren mit dieser Auszeichnung die Vereinsarbeit.

Mit dem „Großen Stern des Sports 2017 in Bronze“ und 1500 Euro Preisgeld wurde die Altliga des TSV Tinnum 66 ausgezeichnet. Ein „Kleiner Stern des Sports 2017 in Bronze“ und 1000 Euro Preisgeld gingen an den TSV Westerland Sylt für das Projekt „Schule und Verein“. Als drittes wurde der Sport Club Norddörfer Sylt (SCN) für seine Jugendarbeit mit einem „Kleinen Stern des Sports 2017 in Bronze“ und 500 Euro Preisgeld ausgezeichnet.

Die Altliga von Tinnum 66 veranstaltete im Juni zum achten Mal ihren Altliga-.Cup – ein Fußball-Kleinfeldturnier, zu dem 36 Herren- und acht Frauen-Mannschaften angetreten waren. Damit dürfte das Turnier das größte seiner Art in ganz Norddeutschland sein. Seit 2012 wird stets für einen guten Zweck gesammelt. Im letzten Jahr kamen 2500 Euro für die Lebenshilfe zusammen, in diesem Jahr 1500 Euro für die Lebenshilfe und 1000 Euro für das Tierheim. Altliga-Cup-Organisator Uwe Glindmeier zeigte sich gestern überrascht von der unverhofften Ehrung mit einem „Stern des Sports“: „Es gibt auf Sylt viele tolle Vereine, die sich sozial engagieren – da hatte ich für uns nur Außenseiterchancen gesehen.“

Bürgervorsteher Peter Schnittgard lobte die Vielfältigkeit des Sylter Sportgeschehens, die sich in den drei prämiierten Vereinen widerspiegelt. Während die Altliga ein „spektakuläres Fußballturnier auf die Beine stellt und dazu noch erhebliche Spenden verteilt“, sorge Wolfgang „Sam“ Beese im Norddörfer-Sportclub für eine hervorragende Kinder- und Jugendarbeit. Der TSV Westerland zähle landesweit zu den Pionieren bei der Zusammenarbeit mit weiterführenden Schulen.

„Der Vereinssport ist längst eine unverzichtbare Stütze unseres Gemeinwesens und unserer Gesellschaft“, sagte der Sylter-Bank-Vorstand Michael Pietyra in seiner Laudatio. „Ohne diese wichtige Arbeit der Sportvereine in unseren Gemeinden gäbe es weit weniger soziale Kontaktpunkte.“ Den drei ausgezeichneten Vereinen gelte „unser Respekt für den Verdienst einer außerordentlichen Vereinsarbeit und dem herausragenden Einsatz in einem gemeinschaftlichen Engagement.“ Dem Siegerverein, der Altliga des TSV Tinnum 66, wünschte Pietyra alles Gute für den Landesentscheid, an dem die Sylter nun teilnehmen. Mit Glück winkt ihnen dort ein „Stern des Sports in Silber“. Alljährlicher Höhepunkt ist die Auszeichnung der „Sterne des Sports“ in Gold in Berlin. 2015 durfte der TSV Westerland den kleinen Stern des Sports in Gold von der Bundeskanzlerin entgegen nehmen.

Vielen Dank an den SC Unterbach und ihre Helfer für die Betreuung bis in die späten Abendstunden!

Es war ein tolles Turnier, nette Mannschaften und eine kurzweilige Zeit bei Euch.

Unter "Download" können wichtige Informationen für Mitglieder geladen werden