Unsere Partner

Förderverein Altliga TSV Tinnum 66 e.V.

Noch knapp 7 Wochen bis zum 9. Sylter Bank Altliga Cup

Am 16.06.18 startet am Sportzentrum Sylt-Ost Norddeutschlands größtes Fußballturnier

 

Und wieder ein Rekord-Teilnehmerfeld beim Sylter Bank Altliga Cup, in diesem Jahr sind 42 Teams am Start, die am 16.06. ab 11 Uhr um den begehrten Wanderpokal spielen. Somit dürfte das Turnier eines der größten Kleinfeldturniere dieser Art in Deutschland sein.

Auch der 3. Paradise Damen Cup ist mit 12 Mannschaften so groß wie noch nie.

 

Wenn der Präsident der Tinnumer Altliga um 11 Uhr die ersten Spiele der 6 Gruppen á 7 Teams anpfeift, ist richtig Leben auf dem Sportzentrum Sylt-Ost. Jedes Spiel dauert 12 Minuten, sodaß die Vorrunde um 16 Uhr beendet sein wird und die Teilnehmer an der K-O Runde feststehen.

Dann beginnt der 3. Paradise Customs Damen Cup. Im Wechsel mit den Finalspielen der Herren tragen die Danmen ihre Vorrunde aus. Diese wird gegen 18.30 beendet sein. Danach geht es auch hier in die Finalspiele.

Nun werden nacheinander die Viertel- und die Halbfinals gespielt. Das Damenfinale wird gegen 19.30 feststehen, bei den Herren dürfte der Sieger gegen 20 Uhr feiern dürfen.

Für das leibliche Wohl ist dank vieler Helfer-/innen auch dieses Jahr den ganzen Tag über gesorgt.

 

Vor der Siegerehrung werden die attraktiven Preise der Sammelaktion zugunsten der Lebenshilfe Sylt e.V. und einem weiteren gemeinnützigen Zweck verlost. Lose sind für 1€ zu erwerben.Die Sammelaktion wird präsentiert von Velo Quick, Fahrräder für Sylt.

Und nach der Siegerehrung beginnt die Players Night, für die die Organisatoren in diesem Jahr als Live Musik wieder die Sylter Band Mr.Jimmy@Friesenschlampen.degewinnen konnten. Nach dem Live Act wird DJ Hinnark die Stimmung weiter hoch halten. Es lohnt also auch ein Besuch zu späterer Stunde.

 

Auf unserer diesjährigen Altligafahrt nach Danzig besuchten wir auch das Konzentrationslager Stutthof.

Der Museumsleiter begrüßte uns und wir legten einen Kranz in Gedenken der Opfer nieder.

Unter keinem sehr guten Stern für unsere Altliga steht bisher das Jahr 2018. Nach Udo Lorenzen ging mit Ulli Middeke ein weiteres Urgestein viel zu früh von uns.

Nicht nur als Torwart war er eine große Stütze für unsere Oldie-Fußballtruppe, sondern er sorgte auch als Altliga-Präsident lange Jahre dafür, dass der Zusammenhalt und der gemeinsame Spaß bei uns neben allem sportlichen Ehrgeiz nicht zu kurz kamen. 

Unvergessen auch die jährlichen Altliga-Bälle im Vereinslokal „Zur Eiche“ die unter seiner Leitung organisiert wurden. Wie oft haben wir insgeheim geflucht, als er uns immer losschickte ungefähr 400 (!!!) Preise für die „Tombola-Stechwand“ zu besorgen. Und wenn es nur eine Parkscheibe von Kress und Hansen war; - jeder musste 10 Preise beisteuern.

Egal ob Altliga-Tour nach Malle oder Spiel gegen die Dortmunder-Traditionself (bei dem er selbst von Marcel Raducanu 3 Dinger eingeschenkt bekam), 

Ulli machte und organisierte fast alles für „seine“ Altliga. 

Das alles stets auf die ihm eigene geradlinige Art und Weise. Ob er dabei irgendwo aneckte war ihm gleichgültig, er zog sein Ding durch. Dafür hat er auch heute noch unser aller Respekt und Sympathie.

Doch auch dieser Bär von einem Mann war nicht gefeit gegen die Tücken der Krankheit. Von einem Schlaganfall vor fast 2 Jahren erholte er sich nie mehr so richtig, obwohl Regina und seine ganze Familie in mehr als vorbildlicher Art und Weise alles dafür taten, dass er noch so viel wie möglich am „normalen“ Leben teilnehmen konnte.

Nach kleinen gesundheitlichen Hochs folgten jedoch stets auch wieder Rückschläge. 

Am Ende des letzten Monats musste Ulli diesen letzten ungleichen Kampf aufgeben.

Die Lücke, die er in unserer Altligagemeinschaft hinterlässt wird nicht zu schließen sein. Er bleibt für immer unvergessen.

Wir wünschen Regina, Bernd und der ganzen Familie die nötige Kraft und Stärke für die sicherlich schweren nächsten Wochen und Monate.

Jeder einzelne der Tinnumer Altliga wird stets für euch bereitstehen.

Farewell Ulli.

 

 

Udo ist plötzlich und unerwartet von uns gegangen.

Er war Gründungsmitglied vom TSV Tinnum 66 und der erste Torschütze der Vereinsgeschichte. 

Udo war immer freundlich, fröhlich und hilfsbereit.

Wir behalten dich immer in Erinnerung, deine Altliga!

 

6.3.1954 - 26.02.2018

9. Sylter Bank Altliga Cup am 16.06.2018

Der bereits 9. Sylter Bank Altliga Cup findet in diesem Jahr am 16.06. statt. Wie immer ist das Sportzentrum Sylt-Ost an diesem Tag fest in der Hand von Fußballer/innen und begeisterten Zuschauer/innen.

Und es gibt immer wieder Neuigkeiten um das größte Altliga-Kleinfeldturnier im Norden der Republik.

In diesem Jahr werden erstmals 42 Teams in 6 Gruppen ab 11 Uhr um den begehrten Wanderpokal kämpfen, dazu kommen ab 16 Uhr noch (hoffentlich) 12 Teams beim 3. Paradise Sylt Damen Cup.

Unfassbar war der Run auf die Startplätze, wie das Orga-Team des Fördervereins der Tinnumer Altliga (immer noch fassungslos) berichtet: Schon knapp 8 Stunden nach Versenden der Einladungen waren alle (geplanten) 36 Startplätze gebucht. Daraufhin beschloss der Vorstand der Tinnumer Altliga für dieses Jahr einen Test mit 42 Teams zu starten.

 

Selbstverständlich wird es in diesem Jahr auch wieder eine Tombola mit höchst attraktiven Preisen geben, bevor es nach der Siegerehrung bei Live-Musik (mr.jimmy@friesenschlampen.de sind wieder da) zur Players-Night geht.

 

Ehrenamt auf Sylt: Das sind die Sterne des Sports

Die „Sterne des Sports“ belohnen jährlich das ehrenamtliche Engagement in Sportvereinen.

Strahlende Sterne: Hans-Wilhelm Hansen und Stefan Reimers (TSV Westerland Sylt), Dirk Ipsen und Uwe Ferchow (Altliga Tinnum 66) sowie Wolfgang "Sam" Beese (SC Norddörfer Sylt) wurden von den Sylter-Bank-Vorständen Thomas Bender (links) und Michael Pietyra (rechts) ausgezeichnet.

Sylt / Keitum, 11. September 2017 

„Sportvereine sind unverzichtbar. Sie führen Menschen zusammen, und sie leisten tagtäglich große Arbeit, die für unsere Gesellschaft sehr wichtig ist,“ lobte Michael Pietyra von der Sylter Bank am Montagabend Ehrenamtliche, die sich in den Sylter Sportvereinen engagieren. Drei Vereine wurden mit „Sternen des Sports“ ausgezeichnet. Der Deutsche Olympische Sportbund und die Volksbanken und Raiffeisenbanken ehren mit dieser Auszeichnung die Vereinsarbeit.

Mit dem „Großen Stern des Sports 2017 in Bronze“ und 1500 Euro Preisgeld wurde die Altliga des TSV Tinnum 66 ausgezeichnet. Ein „Kleiner Stern des Sports 2017 in Bronze“ und 1000 Euro Preisgeld gingen an den TSV Westerland Sylt für das Projekt „Schule und Verein“. Als drittes wurde der Sport Club Norddörfer Sylt (SCN) für seine Jugendarbeit mit einem „Kleinen Stern des Sports 2017 in Bronze“ und 500 Euro Preisgeld ausgezeichnet.

Die Altliga von Tinnum 66 veranstaltete im Juni zum achten Mal ihren Altliga-.Cup – ein Fußball-Kleinfeldturnier, zu dem 36 Herren- und acht Frauen-Mannschaften angetreten waren. Damit dürfte das Turnier das größte seiner Art in ganz Norddeutschland sein. Seit 2012 wird stets für einen guten Zweck gesammelt. Im letzten Jahr kamen 2500 Euro für die Lebenshilfe zusammen, in diesem Jahr 1500 Euro für die Lebenshilfe und 1000 Euro für das Tierheim. Altliga-Cup-Organisator Uwe Glindmeier zeigte sich gestern überrascht von der unverhofften Ehrung mit einem „Stern des Sports“: „Es gibt auf Sylt viele tolle Vereine, die sich sozial engagieren – da hatte ich für uns nur Außenseiterchancen gesehen.“

Bürgervorsteher Peter Schnittgard lobte die Vielfältigkeit des Sylter Sportgeschehens, die sich in den drei prämiierten Vereinen widerspiegelt. Während die Altliga ein „spektakuläres Fußballturnier auf die Beine stellt und dazu noch erhebliche Spenden verteilt“, sorge Wolfgang „Sam“ Beese im Norddörfer-Sportclub für eine hervorragende Kinder- und Jugendarbeit. Der TSV Westerland zähle landesweit zu den Pionieren bei der Zusammenarbeit mit weiterführenden Schulen.

„Der Vereinssport ist längst eine unverzichtbare Stütze unseres Gemeinwesens und unserer Gesellschaft“, sagte der Sylter-Bank-Vorstand Michael Pietyra in seiner Laudatio. „Ohne diese wichtige Arbeit der Sportvereine in unseren Gemeinden gäbe es weit weniger soziale Kontaktpunkte.“ Den drei ausgezeichneten Vereinen gelte „unser Respekt für den Verdienst einer außerordentlichen Vereinsarbeit und dem herausragenden Einsatz in einem gemeinschaftlichen Engagement.“ Dem Siegerverein, der Altliga des TSV Tinnum 66, wünschte Pietyra alles Gute für den Landesentscheid, an dem die Sylter nun teilnehmen. Mit Glück winkt ihnen dort ein „Stern des Sports in Silber“. Alljährlicher Höhepunkt ist die Auszeichnung der „Sterne des Sports“ in Gold in Berlin. 2015 durfte der TSV Westerland den kleinen Stern des Sports in Gold von der Bundeskanzlerin entgegen nehmen.

Vielen Dank an den SC Unterbach und ihre Helfer für die Betreuung bis in die späten Abendstunden!

Es war ein tolles Turnier, nette Mannschaften und eine kurzweilige Zeit bei Euch.

Der 7. Sylter Bank Altliga Cup bei bestem Wetter mit Rekorden

Auch der 1. Paradise Sylt Damen Cup ein voller Erfolg

 

Wie der Veranstalter, der Förderverein der TSV Tinnum 66 Altliga von 2012 e.V. berichtet, war der am vergangenen Samstag ausgetragene 7. Sylter Bank Altliga Cup ein Turnier der Rekorde. Dies lag zum Einen an der Rekord-Teilnehmerzahl von 34 Herren-Teams.

weiterlesen

Die Sieger des 7.Sylter Bank Cup 2016 "MTV Leck"

Die Siegerinnen des 1.Paradise Damen Cup

FC Borussia Osterstedt

 

Fotos vom Turnier und aller Mannschaften "hier"

 

Unter "Download" können wichtige Informationen für Mitglieder geladen werden